Rebecca Immanuel © Vanessa Cowling
Rebecca Immanuel ©Vanessa Cowling

Wir haben Rebecca Immanuel zum Thema Lesen und Bücher ein paar Fragen gestellt.

Welches Buch lesen Sie gerade?

„Was uns krank macht, was uns heilt“ von Christian Schubert. Eine spannende Lektüre, die einem sehr unterhaltsam das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele nahebringt. Als Versorgungsassistentin muss man sich immer fortbilden (lacht).

Wo lesen Sie am liebsten?

Überall, im Zug, in der U-Bahn und abends vorm Einschlafen im heimeligen Bett.

Wann und wie oft lesen Sie?

Immerzu wenn sich die Möglichkeit ergibt, leider ist das mit Beruf und Familie viel zu selten der Fall. Lesen gehört nämlich zu meinen Lieblingshobbies.

Das Lieblingsbuch aus Ihrer Kindheit/Jugendzeit?

„Siddartha“ von Hesse und „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams.

Ihr Lesetipp:

„Léon und Louise“ von Alex Capus – diese komplett unkitschige Liebesgeschichte beginnt während des Ersten Weltkriegs. Sie führt einen geschickt durch einige Jahrzehnte und ist dabei so poetisch, spannend und komisch zugleich beschrieben, dass sie Frauen wie Männer gleichzeitig fesselt. Auch ideal zum Verschenken.