Ein besonderes Naturerlebnis ist das Erwachen der wilden Narzissenwiesen rund um das Dorf Hollerath in der Gemeinde Hellenthal

Wer einmal in den Genuss gekommen ist, in der Frühlingssonne durch ein Meer gelber Narzissen zu wandern, der wird dieses Erlebnis so schnell nicht wieder vergessen. Von Anfang April bis Ende Mai verwandeln die wildwachsenden „Gelben Narzissen“ viele Hollerather Wiesen in der Gemeinde Hellenthal in gelbe Blütenteppiche. Besucher können den Blütenzauber entlang der beiden ausgeschilderten Rundwanderwege auf eigene Faust erkunden oder mit fachkundiger Begleitung erleben. Der Startpunkt der geführten Wanderungen ist immer der Parkplatz „Hollerather Knie“ bei Hellenthal-Hollerath an der B265.

P4200035
Am Sonntag, dem 19. April 2015, findet von 10 bis 17 Uhr das traditionelle Narzissenfest statt. Mehrere kostenlos geführte Wanderungen werden über den Tag verteilt durchgeführt; zudem wird Kindern wie auch Erwachsenen ein Programm mit vielen Informationen und Aktionen geboten. Auf die kleinen Gäste wartet eine Hüpfburg. Um 13 Uhr spielt der Musikverein Harmonie Manscheid und um 15 Uhr wird Uwe Reetz (Uwe & Kinder) die Kinder in seinen Bann ziehen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls  gesorgt. Dass die wilden Narzissenwiesen in Hollerath und auch in der Gemeinde Monschau mittlerweile Menschen von weit her in die Eifel locken, ist sicherlich auch dem langjährigen Paten der Narzissentäler in der Eifel, Jean Pütz, zu verdanken. Der TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist setzt sich stark für die Narzissenwiesen ein, die es in dieser Form in Deutschland nur in der Eifel und im Hunsrück gibt.
Dieses Naturerlebnis besonderer Art sollte man sich nicht entgehen lassen und am besten an einer der geführten Wanderungen teilnehmen.

P1010045