Gute Vorsätze fürs neue Jahr: Sich gesünder zu ernähren ist immer dabei

– Anzeige –

Heilpraktiker Elmar Sarlette unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer guten Vorsätze

Dreiborn
Ach, da sind sie ja wieder, die guten Vorsätze fürs Neue Jahr. Haben Ihre letzten auch so lange gehalten wie die bunten Teller zu Weihnachten – nämlich von Zwölf bis Mittag? Eine
aktuelle Forsa-Studie im Auftrag der DAK-Gesundheit besagt, dass auf Platz eins der guten Vorsätze Stressabbau steht. Das ist nicht wirklich überraschend. Gesunde Ernährung und Abnehmen gehören bei den guten Vorsätzen ebenfalls zu den Klassikern.
So nehmen sich 47 Prozent der Deutschen vor, in Zukunft gesünder zu essen, abnehmen möchten 30 Prozent. Und warum ist es so schwierig, die Absichten in die Tat umzusetzen? Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, heißt gar eine Redensart, die dem englischen Schriftsteller Samuel Johnson (1709-1784) zugeschrieben wird. Man kann es sich noch so fest vornehmen, sich zu bessern, den Versuchungen zu erliegen,
geht ganz schnell.

Raus aus alten Denkmustern
Heilpraktiker Elmar Sarlette hat sich gerade in der Kurzinterventionsmethode Palmtherapy (palm = Handfläche) weitergebildet und erklärt: „Oft sind es Ängste, Blockaden oder
verinnerlichte Glaubenssätze, die verhindern, dass wir etwas Neues beginnen. Wir sind gefangen in einem System, das nicht unbedingt gut für uns ist. Mithilfe der Palmtherapy, die sich die wechselseitige Beziehung von Hand und Gehirn zunutze macht, können diese Denkmuster gelöst werden.“ Wenn es speziell darum geht, Ernährungsgewohnheiten zu ändern, bietet Elmar Sarlette das „gesund & aktiv“-Ernährungsprogramm an. Richtige Ernährung für die Gesundheit ist sehr wichtig, so viel ist klar. Aber welche Kost ist die Richtige? „Das kann man so generell nicht sagen. Der Nahrungsbedarf von Mensch zu Mensch ist individuell. Daher gibt es nicht eine einzige Ernährungsform, die zu jedem gleich gut passt. Die Nahrungsmittel müssen im Grunde auf den persönlichen Stoffwechsel abgestimmt sein“, erklärt er. Das leuchtet ein.

42 Blutwerte unter der Lupe
Innerhalb des „gesund & aktiv“-Programms werden 42 Blutwerte bestimmt, die Aufschluss über den individuellen Stoffwechsel geben. Danach wird ein Ernährungsplan mit den optimal passenden Nahrungsmitteln aufgestellt. Auf Wunsch wird der Umstellungsprozess begleitet. „Wir können regelmäßig gemeinsam schauen, was klappt, was funktioniert nicht? Ich lasse niemanden mit dem Plan alleine – es sei denn, es ist so gewünscht“, präzisiert Elmar Sarlette das Konzept. Bei der Analyse der Blutwerte kann auch herauskommen, dass etwas mit dem Stoffwechsel nicht in Ordnung ist. Dann wird versucht, ihn wieder richtig in Gang zu setzen. „Es geht eben nicht nur darum, abzunehmen, auch wenn das ein gewünschter Nebeneffekt sein kann, sondern um eine bewusste, gesunde, vitale Lebensweise“, betont Elmar Sarlette. „Zu diesem ausgewogenen Ernährungskonzept gehört dann auch eine entsprechende Lebensführung
in der ausgeglichener Sport und Bewegung natürlich nicht fehlen dürfen.“

Hach, Letzteres hört sich doch wieder irgendwie nach Schweinehund und Verführung an. Aber wenn die Ernährungsseite erstmal stimmt, kommt der Wunsch nach Bewegung
womöglich gleich von selbst.

Foto: Ralph Sondermann